BSD Bern

Berufsmaturität

Die Berufsmaturität ist eine attraktive Alternative zur gymasialen Matur. Sie ermöglicht den prüfungsfreien Übertritt an Fachhochschulen.

BM 1 für Pharma-Assistenten/-innen

Pharma-Assistenten/innen, können zusätzlich eine gesundheitlich-soziale lehrbegleitende Berufsmaturität besuchen. Sie absolvieren den allgemeinbildenden Teil dieser 3-jährigen Grundausbildung an einer Maturitätsschule (z.B. Gibb). Den fachlichen Unterricht besuchen Sie an der Berufsfachschule des Detailhandels in Bern.

Aufnahmebedingungen

Im Kanton Bern wird prüfungsfrei in eine BMS aufgenommen, wer am Ende des ersten Semesters des 9. Schuljahres den gymnasialen Unterricht besucht oder bezüglich Sachkompetenz sowie Arbeits- und Lernverhalten in den Fächern Deutsch, Französisch, Mathematik und NMM im Hinblick auf den Unterricht an einer BMS als geeignet beurteilt wird. Prüfungsfrei in eine BMS aufgenommen wird zudem, wer eine Fachmittelschule erfolgreich abgeschlossen hat.

BM 2 für Pharma-Assistenten/innen mit EFZ

Sie haben die Möglichkeit, nach erhalt des EFZ, mit dem Besuch der BMS 2 die Berufsmaturität zu erlangen.

Bedingungen für die prüfungsfreie Zulassung zur Berufsmaturität 2

Zulassung alle BM Typen (ausser Wirtschaft)
Die definitive Zulassung wird mit dem Einreichen des Diploms "erweiterte Allgemeinbildung" (Gültigkeit drei Jahre) mit einem Notenschnitt von mindestens 4.0 erteilt. Die folgenden Fächer müssen während dem 2. und 3. Lehrjahr lückenlos besucht werden.

  • Deutsch
  • Erste Fremdsprache
  • Zweite Fremdsprache
  • Mathematik (zählt doppelt)

Wer nicht prüfungsfrei aufgenommen wird, kann sich für die BMS-Aufnahmeprüfung anmelden. Nähere Auskunft erteilen die Berufsfachschulen.

Links und weiterführende Informationen zu möglichen Berufsmaturitätsschulen finden Sie unter Unsere Schule / Partner Institutionen.

“Infos erhalten wir termin-
gerecht.”
Zelim M. 19
Detailhandelsfachmann