BSD Bern

Standortbestimmung

Zeitpunkt
Die Standortbestimmung erfolgt im Betrieb und in der Schule im 2. Semester - frühestens Ende März.

Bewertungen
Die Zwischenevaluation setzt sich zusammen aus einer betrieblichen und einer schulischen Standortbestimmung. Die Ergebnisse der beiden Bewertungen bilden die Grundlage für den Entscheid der Vertragsparteien über den weiteren Verlauf der beruflichen Grundbildung.

Empfehlung aus der Zwischenevaluation:

  • Fortsetzung der beruflichen Grundbildung mit dem Recht, Freikurse zu belegen
  • Fortsetzung der beruflichen Grundbildung
  • Fortsetzung der beruflichen Grundbildung mit Besuch von Stützkursen
  • Fortsetzung und Verlängerung der beruflichen Grundbildung
  • Auflösung des Lehrvertrags und Abschluss eines Lehrvertrags für die 2-jährige berufliche Grundbildung Detailhandelsassistentin/Detailhandelsassistent
  •  Auflösung des Lehrvertrags.

Gesamtbeurteilung
Die Berufsfachschule führt die Standortbestimmungen zu einer Gesamtbeurteilung zusammen und spricht auf dieser Grundlage eine der folgenden Empfehlungen für den Besuch der Freikurse aus:

BSD-Bern Standortbestimmung

Die lernende Person hat bei Erreichen der notwendigen Durchschnittswerte in Schule und beruflicher Praxis das Recht, aber nicht die Pflicht, Freikurse zu belegen. Sie kann aus den vier möglichen Fächern zwei aussuchen. Hat sie sich für den Besuch von Freikursen qualifiziert und entschieden, ist sie verpflichtet, den entsprechenden Unterricht während mindestens eines Jahres zu besuchen.

Standortbestimmung Beurteilung
Die Lernenden werden über Ihr Qualifikationresultat schriftlich zusammen mit dem Abschlusszeugnis vom 1. Lehrjahr informiert.

“Zum Glück gibt's noch den Sport.”
Urs F. 18
Detailhandelsassistent